Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Ist dir die deutsche Damennationalmannschaft im Volleyball auch zu weiß?
1 - 20 / 34 Meinungen+20Ende
0
04.03.2021 13:33 Uhr
Sachen gibts ...
04.03.2021 13:33 Uhr
What the fuck?
04.03.2021 13:35 Uhr
Hatte ich vergessen im Hintergrund zu verlinken.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/ich-haette-mal-gern-ein-problem/

Den entsprechenden SPIEGEL-Artikel findet man leider nur hinter einer Bezahlschranke.
04.03.2021 13:51 Uhr
Ich kenne den Artikel des Spiegelredakteurs nicht. Aber es ist grundsätzlich richtig, darüber nachzudenken, darüber zu diskutieren, ob die gesellschaftliche Vielfalt in den verschiedenen Lebensbereichen abgebildet wird. Und über die Gründe nachzudenken, warum das an vielen Stellen noch nicht der Fall ist. Hier wird gerade von Rechten immer wieder der Schutz der angeblich bedrohten Meinungsfreiheit gefordert, dann gehören solche Diskussionen eben auch dazu.
04.03.2021 13:55 Uhr
@Bar Wandel!

Im Leistungssport werde ich wohl kaum hergehen und sagen:

75 Prozent Inländer
25 Prozent Migranten

und mir dann den Migrantenanteil auf die Herkunft splitten, damit das gerecht wird?

Das ist doch Schwachsinn.

Ob die österreichische Fußballmannschaft aus Alabas, Junozovics, Hintereggers, Müllers, Mayers, Polsters, Czernis oder Ogrisen ist mir sowas von egal.

Solang sie mit Herz und Einsatz spielen.
04.03.2021 13:58 Uhr
Ein Nationalteam existiert ja nicht basislos. Sondern die Frage könnte sich schon weiter unten stellen, schon bei den Vereinen, bei der Jugendförderung und dann im Ligabetrieb, Ignaz Seipel.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 04.03.2021 14:01 Uhr. Frühere Versionen ansehen
04.03.2021 14:02 Uhr
Zitat:
Ein Nationalteam existiert ja nicht Basislos. Sondern die Frage könnte sich schon weiter unten stellen, schon bei den Vereinen, bei der Jugendförderung und dann im Ligabetrieb, Ignaz Seipel.


Ich glaube, dass im Sport auch ohne Quoten und Zwang viel mehr Integration stattfindet als sonst wo.

Wo fang es den an. Bei ein paar kickenden Kindern. Schon weit vorm Verein. Und kennen die Ausgrenzung. In dem Alter wohl nicht.

Wenn wir ganz unten anfangen, dann kommen wir auf einer Ebene an, ob keiner fragt, ob Du schwarz,weiß bist.

Da kannst von mir auch violett sein aufgrund einer Pigmentstörung. Wer kicken kann, wird ausgewählt, wer es nicht kann, der sitzt auf der Bank oder ist letzte Wahl beim Aufstellen der Kader.

Quotiert die Welt von vorne nach hinten. Ihr macht euch damit nur lächerlich.
04.03.2021 14:04 Uhr
Zitat:
Zitat:
Ein Nationalteam existiert ja nicht Basislos. Sondern die Frage könnte sich schon weiter unten stellen, schon bei den Vereinen, bei der Jugendförderung und dann im Ligabetrieb, Ignaz Seipel.


Ich glaube, dass im Sport auch ohne Quoten und Zwang viel mehr Integration stattfindet als sonst wo.

Wo fang es den an. Bei ein paar kickenden Kindern. Schon weit vorm Verein. Und kennen die Ausgrenzung. In dem Alter wohl nicht.

Wenn wir ganz unten anfangen, dann kommen wir auf einer Ebene an, ob keiner fragt, ob Du schwarz,weiß bist.

Da kannst von mir auch violett sein aufgrund einer Pigmentstörung. Wer kicken kann, wird ausgewählt, wer es nicht kann, der sitzt auf der Bank oder ist letzte Wahl beim Aufstellen der Kader.

Quotiert die Welt von vorne nach hinten. Ihr macht euch damit nur lächerlich.


Es geht nicht um Quoten. Es geht um Förderung!

Das ist ein elemanter Unterschied.
Eine Frage wäre zum Beispiel: Wie kann man eine bestimmte Sportart einer bestimmten Personengruppe näher bringen und zum Mitmachen motivieren.
04.03.2021 14:04 Uhr
Ignaz Seipel, ich habe in diesem Fall noch gar nicht das Wort Quote benutzt. Und ob eine solche fixe Quote gefordert wird, das weiß ich nicht, der Artikel ist laut Prienchen hinter einer Bezahlschranke, ich kenne ihn nicht.
04.03.2021 14:04 Uhr
Ja, das blendet richtig.
04.03.2021 14:05 Uhr
Zitat:
Bei ein paar kickenden Kindern. Schon weit vorm Verein.
Der Fußball hat da tatsächlich wohl die wenigsten Probleme.
In anderen Sportarten sieht das anders aus.

Zitat:
Da kannst von mir auch violett sein aufgrund einer Pigmentstörung.
Eben nicht! Inklusion funktioniert leider nur auf dem Papier.

Zitat:
Quotiert die Welt von vorne nach hinten. Ihr macht euch damit nur lächerlich.
Es geht dabei gar nicht um eine Quote. Es geht vielmehr darum, dass man auf gesellschaftliche Gegebenheiten und Mängel hinweist.
04.03.2021 14:12 Uhr
Zitat:
Eben nicht! Inklusion funktioniert leider nur auf dem Papier.


Das kann ich so nicht stehen lassen.
In unserem Sportverein funktioniert Inklusion einwandfrei. Und das auf dem Dorf.
04.03.2021 14:14 Uhr
@....

Volleyball ist wohl eher eine Randsportart. Im Fußball glaube ich sehr wohl, dass die Inklusion/Integration funktioniert, sonst gäbe es keinen Alaba, Junozovic und wie die Herren sonst heißen.

Im Volleyball ist wohl die Frage, ob der Sport jemanden interessiert. Da kämpft man wie in vielen Sportarten eher mit der Frage, wie komme ich zu Nachwuchs.

Er kommt, aber im Verhältnis zu Fußball ist das Interesse geringer.

Daher ist der Knoten eben der Erfolg der Nationalmannschaft, der eben auch dann Leute hinbringt. Letztendlich ist da Herkunft, das Aussehen letztendlich egal.

Wenn jemanden der Sport interessiert, wird er eben bei Erfolgen und der damit auftretenden Breitenwirkung (weil dann kommt man auch in die Medien) hinfinden.



04.03.2021 14:15 Uhr
Hier scheinen sich wohl viele darüber aufzuregen, dass bei sowas "Unbedeutendem" wie einer Volleyballmannschaft so ein "Aufriss" gemacht wird.

Aber man kann's ja gerne mal austauschen und andersrum fragen - warum besteht eigentlich die Richterschaft in Deutschland zum allergrößten Teil aus etwas älteren Männern ohne jeden Migrationshintergrund?

04.03.2021 14:16 Uhr
Zitat:
Zitat:
Eben nicht! Inklusion funktioniert leider nur auf dem Papier.


Das kann ich so nicht stehen lassen.
In unserem Sportverein funktioniert Inklusion einwandfrei. Und das auf dem Dorf.


Sport ist jene Nische der Gesellschaft (
Nische nicht als etwas kleines verstehen), wo man am wenigstens auf Diskriminierung stößt. Ich glaube eher, dass man dort eher eliminiert wird, wenn man sich dort diskriminierend verhält.

04.03.2021 15:02 Uhr
Keine Ahnung. Wer weiß, welche Personen in einer Volleyball(!)-Mannschaft sind, hat vermutlich ohnehin ein Problem mit seinem Leben.
04.03.2021 15:09 Uhr
Ich dachte, bei den Sportlern sei das Kriterium, dass sie in ihrem Sport gut sind.

Wieder was gelernt...

(Die Männer-Fußballnationalmannschaft wurde vor ein paar Jahren (Boateng als Nachbar) kritisiert, weil die Spieler, die nicht schon deutsche Urgroßeltern hatten, überrepräsentiert waren. Wie es ist - irgendeiner hat immer was zu maulen.)
04.03.2021 15:23 Uhr
Zitat:
Ich dachte, bei den Sportlern sei das Kriterium, dass sie in ihrem Sport gut sind.


Übrigens - in der französischen Männerfußballnationalmanschaft gab es schon nicht-weiße Spieler, als in Deutschland bestenfalls Felix Magath in diese Kategorie gefallen ist.

Das hat aber überhaupt nichts geholfen - wenn die Mannschaft erfolgreich war, haben in der allgemeinen Wahrnehmung die weißen Spieler überragend gespielt. Wenn die Mannschaft erfolglos war, haben die nicht-weißen Spieler versagt.

Ob Integration funktioniert, bemisst sich nicht nur an der Erfüllung irgendwelcher Quoten.
04.03.2021 15:24 Uhr
Es gibt Sportarten, in denen Menschen mit anderer, als der weißen Hautfarbe unterrepräsentiert sind. Das ist aber nun beileibe kein exklusives Phänomen von Volleyballer/innen in Deutschland. Was das Elitäre von Volleyball angeht, so gilt es zu konstatieren, dass an Gymnasien und Unis Volleyball sehr populär ist. Aber Gleiches gilt fürs Rudern - wo bleibt da der Aufschrei?
04.03.2021 15:28 Uhr
Zitat:
bestenfalls Felix Magath in diese Kategorie gefallen ist


Don´t forget Jimmy Hartwig - ehemaliger Nationalspieler und u.a. Spieler für den HSV und 1. FC Köln.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 34 Meinungen+20Ende